Diamantene Hochzeit
 

Diamantene Hochzeit in Humboldthain



Apostel Berndt


Ehepaar Rost - 60 Jahre verheiratet
(Mitte)










Diakon Wolfgang Schmitt wird
in den Ruhestand versetzt

Mitten in der Sommerzeit, in der es auch viele Berlin-Besucher in die Gottesdienste der zentralst gelegenen neuapostolischen Gemeinde Berlins führt, erlebte die Gemeinde Humboldthain am Sonntag, den 25.Juli 2010, einen außergewöhnlichen Gottesdienst.

Die langjährigen Gemeindemitglieder Rost feierten ihr 60-jähriges Ehejubiläum. Apostel Hans-Jürgen Berndt spendete dem Ehepaar dazu den Segen zur Diamantenen Hochzeit.

Zunächst führte der Apostel mit seiner Predigt über das Bibelwort aus Johannes 13,7 "Was ich tue, das verstehst du jetzt nicht; du wirst es aber hernach erfahren." durch den Gottesdienst.

Dabei machte er mit einem „Spaziergang durch die Gottesgeschichte“, wie es der Bezirksälteste, Bernd Thiel, ausdrückte, deutlich, dass viele in der Bibel beschriebene Gottesmänner zunächst nicht verstanden hätten, warum sie etwas durchleben mussten. Erst später wäre es ihnen deutlich geworden, nachdem sie Rückblick hielten und Ausmaß erkannten. So sei es beispielsweise einem Noah ergangen, der zunächst nicht verstanden hätte, wieso der Bau der Arche nötig sei. Jahre später und mit Einsetzten der Sinnflut habe er es erkannt.

„Glaube“, so der Apostel, „führt zu Erkenntnis. Nicht immer sofort, aber zur rechten Zeit.“ Der Apostel appellierte des Weiteren, dass „alles was du im Glauben, aber auch in der Gemeinde tust, auch und in erster Linie für dich tust.“ „Alles was du tust, tust du für dich und für das Heil deiner eigenen Seele“, so Apostel Berndt.

 

Mit dem Sprichwort ‚Wer rastet, der rostet’ sprach Bezirksältester Bernd Thiel das Jubelpaar Rost an. „Entgegen dem Sprichwort habt ihr oft Rast in den Gottesdiensten gemacht, seid aber nie gerostet“, so der Bezirksälteste.

 

Vor der Segensspendung skizzierte Apostel Berndt wichtige Punkte aus dem Leben des Ehepaares und stellte die Dankbarkeit über das Erreichte in den Mittelpunkt. „Solch ein Jubiläum“, so der Apostel, „ist nicht jedem vergönnt.“ Als Losung gab er dem „Diamantenen Paar“ Psalm 37,4 und 5 auf den Weg. „Hab deine Lust am Herrn; der wird dir geben, was dein Herz wünscht. Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird´s wohlmachen.“

 

In diesem Gottesdienst wurde außerdem der langjährige Diakon Wolfgang Schmitt in den Ruhestand versetzt.

Diakon Schmitt war über viele Jahre Dirigent des Chores der Gemeinde Berlin-Wedding. Als Chorsänger und Technikbeauftragter war er über seine Tätigkeit als Diakon hinaus in der Gemeinde Humboldthain aktiv.
Seit dem Jahr 1971war Wolfgang Schmitt  in der Neuapostolischen Kirche Diakon. Nachdem er bereits das 65. Lebensjahr vollendet hatte, versetzte Apostel Berndt den Diakon, dankbar über die geleistete Arbeit in der Gemeinde, nun in den Ruhestand.

 

Während die Glaubensgeschwister Rost, die zeitweise bereits in Gera bei ihrer Tochter lebten, nun vollends nach Thüringen ziehen werden, wird Diakon Schmitt ebenfalls die Gemeinde verlassen und mit seiner Frau die Gemeinde Zepernick besuchen.

 

Wie Gemeindevorsteher Klaus-Peter Waschke ankündigte, werden die Glaubensgeschwister offiziell nach dem Gottesdienst am 8.August von der Gemeinde Humboldthain verabschiedet.

 


Text: MPW
Fotos: HDK
 
















 
  Besucher heute: 59 Besucher (217 Hits) © Neuapostolische Kirche Berlin-Humboldthain