Kurzchronik
 



Entstehungsgeschichte
der Gemeinde Berlin-Humboldthain (Mitte)




















 

  Die Gemeinde Berlin-Humboldthain (Mitte) ist die einzige neuapostolische Gemeinde, die im Berliner Stadtbezirk Mitte liegt. Das Kirchengebäude befindet sich seit dem Jahr 1958 in der Hussitenstraße 20/21, direkt am Humboldthain, einem großen Park, der sich bis zur S- und U-Bahn-Haltestelle Gesundbrunnen erstreckt.

Mitten in Berlin

Durch die zentrale Lage kommen oft Touristen in die Gemeinde, die vor oder nach dem Gottesdienst die touristischen Sehenswürdigkeiten in der Nähe besuchen, wie die „Gedenkstätte Berliner Mauer“ an der Bernauer Straße oder den Mauerpark; auch zur belebten Eberswalder Straße und Schönhauser Allee ist es nicht weit.


Historische Wurzeln

Der Ursprung der Gemeinde Humboldthain geht auf das Jahr 1903 zurück. In diesem Jahr wurde die Gemeinde 1 A, die spätere Gemeinde Nord, in der Reinickendorfer Str. im Bezirk Berlin-Wedding gegründet. 

Nach dem 2. Weltkrieg und einer vorübergehenden Unterbringung in der Gemeinde Nordost in der Dunckerstraße (Berlin-Prenzlauer Berg), wurde die Gemeinde Nord im Jahre 1949 in die Gemeinden Nord I, Nord II und Nord III aufgeteilt.

Die Geburtsstunde

Die Geburt als eigenständige Gemeinde mit dem Namen Berlin-Nord II, wird auf den 01. Mai 1949 datiert. Die Gemeinde Nord II fand ihre Versammlungsstätte zunächst  in einer Schulaula in der Strelitzer Str. 41/42 mit 336 Glaubensgeschwistern. Im Jahr 1958 bezieht die Gemeinde eine eigene Kapelle am jetzigen Standort. In diesem Kirchengebäude, das 1979 grundlegend renoviert wurde, ist sie bis heute beheimatet.

1994 erhält die Gemeinde einen neuen, stadtteilbezogenen Namen: Aus Berlin-Nord II wurde Berlin-Humboldthain.

Zusammenschluss und Sanierung

Am 23.10.2005 erfährt die Gemeinde Humboldthain eine große Veränderung: Die Gemeinde Wedding, ein 1993 erfolgter Zusammenschluss von Nord I und Berlin-Pankow, fusioniert mit der  Gemeinde Humboldthain.
Im Frühjahr 2012 wurden die Innenraüme der Kirche nach über 30 Jahren überarbeitet, so dass den jetzt rund 500 Gemeindemitgliedern ein helles einladendes und behindertgerechtes Kirchengebäude zur Verfügung steht.

Die Kurzchronik als Zeitstrahl illustriert finden Sie ►hier.

 

 


Die Gemeinde Humboldthain zählte am
31.12.2017  486 Mitglieder
31.12.2016  475 Mitglieder
31.12.2015  494 Mitglieder

31.12.2014  498 Mitglieder
31.12.2013  497 Mitglieder

31.12.2012  473 Mitglieder
31.12.2011  486 Mitglieder
31.12.2010  469 Mitglieder
31.12.2009  482 Mitglieder
31.12.2008  516
Mitglieder
31.12.2007  524
Mitglieder.

 
 

Vorsteher der Gemeinde Humboldthain:

1949 bis 1965   Hirte Walter Hermann
1965 bis 1969   Bezirksältetser Erich Dudeck
1969 bis 1999   Hirte Kurt Luckwaldt
1999 bis 2005   Gemeindeevangelist Bernd Thiel
2005 bis 2008   Hirte Wolfgang Klitz
2008 bis 2016   Gemeindeevangelist Klaus-Peter Waschke
seit 30.10.2016 Gemeindeevangelist Lewandofski








 Fotos: WP (2+5), HDK (3+4)
















 
  Besucher heute: 59 Besucher (157 Hits) © Neuapostolische Kirche Berlin-Humboldthain