Geben und Nehmen 2014
 


Karitativer Doppelpack in Humboldthain














 

(04.10.2014) Am Sonntag, den 28.09.2014 fanden in der Gemeinde Berlin-Humboldthain (Mitte) gleich zwei karitative Aktivitäten nach dem Gottesdienst statt. In der Reihe „Mittagessen für einen guten Zweck“ wurden alle Anwesenden diesmal mit Kartoffeln und Kräuterquark kulinarisch verköstigt. Gleichzeitig konnte für einen guten Zweck, wie die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, gespendet werden, an welcher sich die Gemeinde auch dieses Jahr wieder beteiligt. Viele Anwesende nutzten diese Gelegenheit, gemeinsam zu Mittag zu essen und dabei etwas Gutes zu tun.

Im ersten Stock herrschte gleichzeitig schon reges Treiben, denn alle waren gespannt, was es bei der seit Jahren beliebten Humboldthainer Tausch- und Schenkaktion „Geben und Nehmen“ diesmal zu ergattern gab. Gebrauchte Kleinkindkleidung, Schuhe, Bücher und Spiele bildeten den Großteil des diesjährigen Angebots. Bei einigen war die Freude über das Gefundene groß, mit leuchtenden Augen trugen sie eine schöne CD oder ein Hertha Berlin-Trikot nach Hause. Schließlich wurde alles, was keineN AbnehmerIn fand, an das Franziskanerkloster in Pankow gespendet. Auch dort war die Freude über die vielen nützlichen und schönen Dinge groß. Das Kloster verteilt nun alles an bedürftige Familien.

Fotos: WP
Text: CZ



Zum Hintergrund:

Die Reihe „Mittagessen für einen guten Zweck“ wurde 2013, im Rahmen des karitativen Mottojahres der Gemeinde Berlin-Humboldthain (Mitte), ins Leben gerufen. Zum einen bietet das gemeinsame Mittagessen den Gemeindemitgliedern und allen Anwesenden die Möglichkeit, sich noch nach dem Gottesdienst über Gott und die Welt auszutauschen und Gemeinschaft zu pflegen. Zum anderen gibt es die Gelegenheit, für ein karitatives Projekt zu spenden. Wohin genau die Spenden gehen, wird gemeinsam am Ende des Jahres entschieden.

Die Aktion „Geben und Nehmen“ erfreut schon seit Jahren alle HumboldthainerInnen sowie Bedürftige in Pankow und Umgebung. Das Prinzip: Auf einer Tauschbörse, die im 1. OG des Humboldthainer Kirchengebäudes aufgebaut wird, können nicht mehr genutzte, aber gut erhaltene Gegenstände, wie zum Beispiel Bücher, Kleidung und Küchengeräte, abgegeben werden. Gleichzeitig können alle – auch die, die nichts mitgebracht haben – nach neuen nützlichen Utensilien Ausschau halten und diese mitnehmen. Die übrigbleibenden Objekte werden danach an das Franziskanerkloster in Berlin-Pankow gespendet, wo sie von den MitarbeiterInnen an Bedürftige verschenkt werden.


 
  Besucher heute: 57 Besucher (164 Hits) © Neuapostolische Kirche Berlin-Humboldthain