Rubinhochzeit Gursinski
 

Vor 40 Jahren JA gesagt





































 

(14.10.2015) Am 04.10.2015 feierten Angela und Wolfgang Gursinski das Fest der Rubinhochzeit. Da es unseren Glaubensgeschwistern aus Krankheitsgründen nicht mehr möglich ist, an den Gottesdiensten  der Gemeinde teilzunehmen, besuchten der Vorsteher Klaus-Peter Waschke und der betreuende Priester Christian Röhl das Jubelpaar zu Hause, um zum einen mit ihnen das Heilige Abendmahl zu feiern und zum anderen den Segen zu diesem besonderen Ehejubiläum zu spenden. Der Segenshandlung legte der Gemeindeleiter ein Wort aus dem Brief des Apostel Paulus an die Gemeinde zu Korinth zu Grunde: Die Erkenntnis bläht auf; aber die Liebe baut auf“ (1.Korinther 8,1).

In seiner Ansprache betonte Vorsteher Waschke: „Mit Wissen und Verstand ist schon  viel Gutes  hervorgebracht worden. Wissen und Erkenntnis kann jedoch auch zur Selbstüberschätzung und Überheblichkeit führen. Wenn sich Wissen und Erkenntnis in dieser Weise aufbläht, verliert man oftmals nicht nur den Blick für den Nächsten, sondern stellt sich über ihn. Das würde einer Ehe sicherlich nicht gut tun. Liebe dagegen baut auf, macht den anderen groß und ist geduldig mit ihm. In Liebe einander aufbauen, das habt ihr 40 Jahre lang getan. Vierzig Jahre ein Miteinander und ein Füreinander in Liebe. 40 Jahre zu wissen: Ich werde geliebt“.



Kirchliche Segensspendungen zu Ehejubiläen sind in der Neuapostolischen Kirche üblich. Von der Silberhochzeit bis zur Kronjuwelenhochzeit (75 Jahre) wird auf den Ehebund erneut der Segen Gottes gelegt und die Ehepartner der weiteren Fürsorge und Begleitung Gottes anbefohlen. Seit 2010 kann auf Wunsch des Ehepaares auch ein Ehesegen zur Rubinhochzeit (40 Jahre) gespendet werden.
Mehr dazu auf der offiziellen Seite der NAK.

Text: KPW
Foto: CR


 
  Besucher heute: 27 Besucher (114 Hits) © Neuapostolische Kirche Berlin-Humboldthain