ora Kinderhilfe 2017
 


Hilfe für die Kleinsten
ora Kinderhilfe zu Gast in Humboldthain














 


 

(19.04.2017) Am Sonntag, den 12. März 2017 blickten nach dem Gottesdienst ca. 40 interessierte Gemeindemitglieder zusammen mit Carmen Behrens von der Hilfsorganisation „ora Kinderhilfe“ an den Rand Europas, nach Albanien. Dort fördert „ora“ bereits seit über 20 Jahren eine Hilfsstation im Norden des Landes, die von Ordensschwestern geleitet wird. Genau dieses Projekt hatte die Gemeinde Humboldthain Ende des Jahres 2016 für ihre karitative Jahresspende ausgewählt. Vor dem Vortrag der Pressesprecherin wurden während eines erneuten „Mittagessen für einen guten Zweck“ wieder zahlreiche Schüsseln leckerer Suppe gegessen - noch fleißiger wurde erneut für die gute Sache gespendet.

Ein Weihnachtsgeschenk für mehr als 500 Menschen

„Es war so ein tolles Weihnachtsgeschenk für uns bzw. die, denen wir helfen“ erinnerte sich Carmen Behrens zu Beginn des Gemeindegesprächs. „Sie haben damit nicht nur den rund 150 Kindern in der Region Fushe-Arrez im Norden Albaniens, sondern auch deren Eltern und der ganzen Dorfgemeinschaft geholfen, mehr als 500 Personen also“, berichtete die Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hilfsorganisation „ora Kinderhilfe“ und bedankte sich nochmals herzlich. Die Gemeinde Humboldthain hatte im Jahr 2016 durch ihre Veranstaltungsreihe „Mittagessen für einen guten Zweck“ insgesamt 1.651 Euro an Spenden gesammelt und sich Ende 2016 in einem Gemeindegespräch mehrheitlich dafür ausgesprochen, dieses an das christliche Kinderhilfswerk zu spenden (wir berichteten).

Das Projekt in Albanien – Linderung von Not am Rande Europas


Die christliche „ora Kinderhilfe“ mit Sitz in Berlin wurde 1981 gegründet und ist in zehn Projektländern auf der ganzen Welt tätig. Das Projekt in Albanien, das die Gemeinde Humboldthain mit ihrer Spende unterstützte, existiert bereits seit über 20 Jahren. Im wirtschaftlich sehr schwachen, bergigen Norden des Landes herrschen extreme Armut und eine hohe Arbeitslosigkeit. Am Rande Europas hungern daher Menschen - sie sind auch bei den nötigsten Bedürfnissen auf Unterstützung angewiesen. Daher organisiert „ora“ alle zwei Monate eine Hilfslieferung mit Essen, Kleidung, Hygieneartikeln, Babynahrung und allem, was sonst noch gebraucht wird. Zudem wird in die Zukunft der Kinder investiert: Mit den Spenden wird eine Kindertagesstätte finanziert. Hinzu kommt eine medizinische Ambulanz für das ganze Dorf in der Region Fushe-Arrez. Vor Ort werden die Projekte von mehreren Ordensschwestern geleitet (mehr zum Projekt finden Sie auch hier auf den Seiten der „ora Kinderhilfe“).

In einem ca. 20-minütigen Vortrag erfuhren die etwa 40 Anwesenden vieles über die „ora Kinderhilfe“ und deren Ansatz der Kind-zentrierten Unterstützung von Gemeinschaften („child focused community development“). Zudem tauchten sie durch Bilder und ein Video in die Situation in Albanien ein und erfuhren, was durch die Spende konkret erreicht wurde. Im Anschluss beantwortete Frau Behrens noch zahlreiche neugierige Fragen der Gemeindemitglieder.

Die „ora Kinderhilfe“ kann man sowohl durch Geldspenden, wie auch durch Sachspenden und durch Patenschaften für Kinder unterstützen. Mit geringem Verwaltungsaufwand und nur neun Festangestellten verwaltet das Hilfswerk jedes Jahr ca. 3 Mio. Euro an Barspenden sowie Sachspenden in etwa derselben Höhe.

Kontinuierliches karitatives Engagement der Gemeinde

Seit 2013 veranstaltet die Gemeinde Humboldthain zwei bis drei Mal im Jahr Gemeindegespräche zu unterschiedlichen Themen. Zudem gibt es vier bis fünf Mal pro Jahr das „Mittagessen für einen guten Zweck“, bei welchem gegessen und gespendet werden kann. Da es oft Suppe gibt, finden die Kombinationsveranstaltungen Mittagessen plus Gemeindegespräch unter dem Titel „Soup ‘n‘ Talk“ statt. Mittlerweile gehören diese Veranstaltungen in den festen Terminplan der Gemeinde und das karitative Engagement ist nicht mehr wegzudenken. Die sieben leckeren und abwechslungsreichen, von Gemeindemitgliedern gekochten Suppen sowie die Spende in Höhe von über 480 Euro im März 2017 zeigten erneut, dass es die Gemeinde ernst meint mit dem göttlichen Auftrag der Nächstenliebe. Die strahlenden Kinderaugen auf den Bildern der „ora Kinderhilfe“ sind dazu auch weiterhin Motivation für die Humboldthainer.


Text: CZZ
Fotos: WP & AR

 
  Besucher heute: 60 Besucher (155 Hits) © Neuapostolische Kirche Berlin-Humboldthain