Suppe für einen guten Zweck
 


Zweites erfolgreiches
"Suppe essen für einen guten Zweck"








(18.07.2013) Am Sonntag, den 14. Juli 2013 fand zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Gemeinde Berlin-Humboldthain (Mitte) die Aktion „Suppe essen für einen guten Zweck“ statt. Nach dem Gottesdienst, den der Bezirksleiter des Kirchenbezirks Berlin-Nordwest durchführte, waren alle Anwesenden dazu eingeladen. Es gab, dem Sommerwetter entsprechend, kalte Suppen in den Geschmacksrichtungen Gazpacho, Gurke, Zucchini-Radieschen und „Balkan-Art“. Als Nachtisch konnte man zwischen Milchreis mit Kirschen oder Apfelmus sowie Grießbrei wählen.

Diese Aktivität fand im Rahmen des Humboldthainer Mottojahres „2013 – Das karitative Jahr“ statt, in dem sich die Gemeinde für benachteiligte Menschen einsetzt. Durch die Reihe „Suppe essen für einen guten Zweck“, die in 2013 aus vier Mittagessen nach dem Gottesdienst bestehen soll, kommt für dieses Anliegen Geld zusammen, das am Ende des Jahres an ein karitatives Projekt gespendet werden soll. Am 14. Juli 2013 kamen – wie beim ersten „Suppe essen für einen guten Zweck“ im März (wir berichteten) – ganze 250 Euro zusammen. Da alle Speisen Spenden von Gemeindemitgliedern waren, kann der gesamte Betrag einem karitativen Zweck zugeführt werden.

Das Organisationsteam zeigte sich begeistert von der großen Akzeptanz der Aktion, denn fast alle HumoldthainerInnen sowie einige Gäste blieben nach dem Gottesdienst noch in der Kirche, um bei gemütlichem Zusammensein zu Mittag zu essen. Dies zeigte, dass auch in den Sommerferien einiges los ist in der Gemeinde Humboldthain.


Text: TZ
Fotos: WP









 
  Besucher heute: 60 Besucher (245 Hits) © Neuapostolische Kirche Berlin-Humboldthain